Now You See Cambridge

Am Montagabend war es dann auch schon soweit: Ich packte mir nur schnell einen Rucksack, da ich nur mit Handgepäck reise, und setzte mich in die S-Bahn zum Flughafen. Alles lief bestens und so kam ich dank Zeitverschiebung schon nach 20 min Flug (1:20h-1h) in London Stansted an, wo mich der erste Regenschauer nach einer Woche Sonnenschein erwartete. Als ich schließlich in Cambridge ankam, hatte der Regen aber auch schon lange wieder aufgehört und ich fand dank des freundlichen britischen Busfahrers auch ohne größere Problem zur Wohnung von Brita und Milosch (meiner Tante und meinem Onkel). Am Dienstag schaute ich mir dann schon ein bisschen mit Brita und den Kindern die Stadt an, bevor es ins Kino zu “Now You See Me” ging. Der Film war auch richtig gut und hatte von einer Interessanten Story um die 4 Magier bis hin zu Actionszenen alles dabei. Super Unterhaltung und klare Empfehlung!

Am Mittwoch nahm ich mir dann noch einmal die Zeit alleine durch Cambridge’s Straßen zu streifen, einen Blick in die Innenhöfe der Colleges zu werfen und bei einem frisch gepressten Orangensaft einem Straßenmusiker vor dem King’s College zu lauschen. Am Abend schauten wir dann noch “Warm Bodies”, die beste “Zombie Romeo und Julia” Verfilmung, die ich bisher gesehen habe, um dann heute morgen noch lange auszuschlafen und dann mal wieder einen kleinen Blog-Beitrag zu schreiben.

Grüße aus Cambridge, euer Thibaud

flattr this!